3. März 2016: Modenschau in der Beautyfarm Hockenheim

Helle Farben für das Frühjahr

Attraktive Frühjahrsmodelle, feminine Ledermode, handgefertigter Schmuck und aktuelle Schminktrends sowie musikalische Untermalung – das waren die Zutaten der ersten Modenschau der Beautyfarm Hockenheim. Viele Besucherinnen waren zu dieser erfolgreichen Premiere nach Hockenheim gekommen. Inhaberin Hanni Braun, Visagistin und staatlich anerkannte Diplom-Kosmetikerin, bewies einmal mehr, dass sie genau weiß, was Frauen wollen.

Für das Make-Up der Models zeichneten – selbstverständlich – die Damen der Beautyfarm verantwortlich. Sie schminkten die Mannequins passend zu den präsentierten Frühlingsoutfits; kräftiges Blau, freundliches Grün und viel Orangetöne bestimmen die Farbpalette der Mode. „Dazu passen helle Farben jeder Couleur, vor allem die Wangen- und Nasenpartie wird hell geschminkt und vermittelt so einen jugendlichen, glatten Teint“, umreißt Hanni Braun den aktuellen Trend.

Die Beautyfarm Hockenheim hat sich aufgrund der großen Nachfrage jetzt vergrößert. Aus dem eingespielten Trio Hanni Braun, Corinna Pfisterer und Edith Matei ist dank Constanze Müller ein Quartett geworden. „Ich freue mich sehr, dass wir nun wieder in der Besetzung zusammen arbeiten, mit der wir vor über zwei Jahrzehnten begonnen haben“, sagt Hanni Braun. „So kommen unsere Kundinnen in den Genuss von viel Fachkompetenz – sei es bei Anti-Aging-Behandlungen, apparativen Methoden der Hautbehandlung oder Ayurvedischen Massagen und Sauerstoffbehandlung.“

Auf der Modenschau versprühte das französische Label Captain Tortue mit seinen frischen Farben und fließenden Stoffen herrliche Frühlingsatmosphäre. Originell gefertigte Strickjacken werden mit bunt gedruckten Röcken und feminin gefertigten T-Shirts kombiniert. Sommerkleider in frischen Farben bestimmten zudem das Bild.

Die verschiedenen Modelle sind saisonübergreifend miteinander kombinierbar. So kann beispielsweise die liebgewonnene Sommerbluse später mit einer schicken Herbstjacke getragen werden. Material- und Mustermix sowie ausgefallene Schnitte des Labels Capain Tortue brachten französisches Flair in die Metropolregion. „Die Kleidungsstücke sind als Business-Outfit ebenso geeignet wie für private Stunden“, umreißt Gabriele Schmidt die Idee. Sie ist Inhaberin der Nusslocher Boutique Modezimmer by Gaby, die auch am Wochenende oder für berufstätige Kundinnen sogar am Abend öffnet oder Besuche zu Hause anbietet.
Charmant und eloquent zugleich führte Gabriele Schmidt auch durch die Modenschau und wies die interessierten Zuschauerinnen auf die Besonderheiten und Raffinessen der jeweiligen Produkte hin.
Lassal-Fashion aus Schriesheim präsentierte ausgefallene Ledermode. Enge Lederröcke mit passendem Jackett in Flaschengrün, Biker-Jacken mit aufgenähten Details wie Blumen und wunderbar kombinierbar mit Blusen oder Fransen-Ponchos sind nur einige Beispiele dieser lässig eleganten Modelinie; figurbetonte Hosen mit originellem Schnitt in verschiedenen Farben sowie Gürtel mit großen, originellen Gürtelschnallen sind weitere. Inhaberin Susanne Fuduric-Hoffmann legt großen Wert auf einen femininen Schnitt. Darum sind die eng anliegenden Stücke aus Stretch-Leder gefertigt. „Das Leder meiner Kollektion ist fast wie Stoff; weich, dehnbar, sehr bequem“, sagt sie. „Wir wollen den höchsten Qualitätsstandard bieten.“ Darum wird die Kleidung in Europa mit europäischem Leder und entsprechenden Stoffen hergestellt wird. Änderungen oder die individuelle Fertigung von Einzelstücken hat sie ebenfalls im Repertoire.

Ursula Carlin – Inhaberin der gleichnamigen Goldschmiede aus Altlußheim – stellte in der Beautyfarm Hockenheim ihre Urban-Mining-Produkte aus. Die Ringe, Ketten, Armbänder und Ketten der Handwerksmeisterin sind zumeist aus wiederaufbereiteten Materialien gefertigt. „Dies schont natürliche Ressourcen“, erläutert die Goldschmiede-Meisterin das Prinzip. Zudem sind alle Stücke handgefertigt, zumeist Unikate mit raffinierten Details: gehämmertes Gold-Design, matte großformatige Schmuckstücke, Ringe mit austauschbaren Perlen oder Schmuckstücke als Teil von dekorativen Plastiken. Alle angekauften Materialien sind übrigens Fair-Trade-Produkte.

Für die musikalische Untermalung sorgte an diesem Abend Sänger und Entertainer Timo Maneri; mit Latino- und Italo-Klassikern sowie Tanzmusik, die er teils live sang, teils als rhythmische DJ-Sets präsentierte – stets abgestimmt auf die präsentierte Mode. Für Frühling sorgte an diesem Abend übrigens nicht nur die Mode, sondern auch Blumen Höflich aus Ketsch mit floralen Dekorationen in frischen Farben. Bei Fingerfood und erfrischenden Getränken ließ es sich so in angenehmem Ambiente in der Beautyfarm Hockenheim bestens über Modefragen fachsimpeln und die präsentierten Modelle nach der Schau genauestens begutachten.


Text:
bischl(at)bischl-seminare.de
Katrin Bischl, Tel. 06202 127690

Fotografien:
COMVI Foto & Media Agentur, Matthias Mayer
COMVI @ facebook
info(at)comvi.de, Tel. 06205 953861

Zurück zur Hilfsnavigation.